DIE EINFACHE WISSENSCHAFT HINTER DER WASCHKLAR TECHNOLOGIE


Hast du dich jemals gefragt, wie Waschmittel in der Lage ist, Schmutz und Verunreinigungen aus der Kleidung zu entfernen? Die Antwort ist einfach. Durch einen chemischen Prozess wird die Oberflächenspannung des Wassers aufgehoben. Dadurch kann sich der Schmutz leichter von den Textilien lösen. Der Nachteil ist, dass die meisten der chemischen Inhaltsstoffe die dafür verwendet werden, GIFTIG für deine Gesundheit und deine Umwelt sind.

WASCHKLAR verwendet eine innovative Technologie, die entwickelt wurde, um Stoffe durch einen harmlosen und physikalischen Prozess zu reinigen. Beim Kontakt mit Wasser werden durch die Keramiken im Inneren des Waschballs negative Ionen freigesetzt, Chlor gebunden, das Wasser alkalisiert und der Sauerstoffgehalt erhöht. Dadurch hat das Waschwasser einen erhöhten pH-Wert. Die Folge ist eine Veränderung  der Oberflächenspannung des Wassers, die sich nun leichter brechen lässt. Auf diese Art werden Schmutzpartikel und Flecken aus den Fasern gelöst. Auch Keime werden dadurch abgetötet, da die enthaltenen Mikroorganismen antibakteriell wirken. Pathogene Bakterien werden durch nanostrukturierte Silbernitrate beseitigt und entfernen zudem noch alle unangenehmen Gerüche, - auch Schweiß!

Neben der physikalischen Wirkung hat auch das exakt gewählte Gewicht und die speziell entwickelte Form des Balles eine mechanische Wirkung um deine Wäsche zu säubern - wie die alte Art und Weise Wäsche zu waschen, indem man Kleidung über Steine schlägt!


Eines der Hauptmerkmale hinter der Waschklar Technologie ist jedoch die Fähigkeit, Wasser-Cluster (Molekülgruppen) zu restrukturieren. Wassermoleküle kommen in Clustern und nicht in einzelnen Molekülen vor.                

Normales Leitungswasser 

(10-14 Wassermoleküle) 

WASCHKLAR Micro-Cluster

(5-6 Wassermoleküle)


Leitungswasser hat sehr große Cluster (10 bis 14 Moleküle pro Cluster). WASCHKLAR wurde entwickelt, um große Wassercluster von ihrer ursprünglichen Größe in viel kleinere Cluster (5-6 Moleküle pro Cluster) zu reduzieren.

Eine kleinere Clustergröße verleiht dem Wasser hervorragende Reinigungseigenschaften, hohe Löslichkeit und gute Durchlässigkeit. Wassercluster in kleineren Gruppen führen zu einer besseren Wasseraufnahme durch die winzigen offenen Räume oder "Poren" der Gewebe. Diese Technologie stärkt die Fähigkeit des Wassers, Schmutz "physikalisch" zu reinigen und auszuspülen.

Schweres Durchdringen der Gewebeporen
Waschklar - Leichtes Durchdringen der Gewebeporen